Neue Version der Corona-Warn-App

Neue Version der Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App bekommt diese Woche eine neue Funktion

Eine Check-In-Funktion per QR-Code, das bietet auch die zuletzt prominent von Rapper Smudo beworbene Luca App. Doch die beiden Systeme unterscheiden sich in einem wesentlichen Punkt: In Luca müssen sich Nutzer:innen mit ihren persönlichen Daten anmelden: Telefonnummer, Name und Adresse. So soll später sicher gestellt werden, dass das Gesundheitsamt sie im Fall eines Infektionsrisikos persönlich erreichen kann. Das Amt trifft auch die Entscheidung darüber, ob überhaupt eine Warnung ausgelöst werden soll.

In der neuen Version 2.0 der Corona-Warn-App wird dagegen ein anderer Ansatz verfolgt: Nutzer:innen bleiben in diesem Fall weiterhin anonym. An welchen Orten sie in den vergangenen 14 Tagen eingecheckt waren, wird lediglich auf ihrem eigenen Smartphone gespeichert, in einem „Kontakttagebuch“, das in die App eingebaut ist. Meldet jemand eine Infektion, werden alle anderen Gäste der Veranstaltungen über die App gewarnt, so wie das bisher auch schon im Fall einer Risikobegegnung geschah. Das Gesundheitsamt ist an keiner Stelle dazwischen geschaltet und bekommt auch keine Daten.

https://netzpolitik.org/2021/neue-version-der-corona-warn-app-einchecken-per-qr-code/

Quelle: netzpolitik.org e. V.

Share this post