Aufhebung der Impfpriorität im Vogtland

Aufhebung der Impfpriorität im Vogtland

Terminbuchungsportal für alle Erwachsenen in diesem Landkreis freigeschaltet

Ab heute können sich Vogtländerinnen und Vogtländer ab 18 Jahre ohne Eingrenzung durch Priorisierung für eine Impfung gegen das Coronavirus in den Impfzentren registrieren. Dies ist online unter sachsen.impfterminvergabe.de oder telefonisch unter 0800 0899089 möglich. Bei der Berechtigungsprüfung muss dafür »Personen, die ihren Hauptwohnsitz in einem sächsischen Hochinzidenzgebiet haben« ausgewählt werden. Für die Impfkampagne im Vogtland wird nur Impfstoff verwendet, der aus Reserven bzw. den steigenden Liefermengen der Hersteller stammt. Es wird kein Impfstoff aus anderen Regionen Sachsens abgezogen.

Dazu erklärt Staatsministerin Petra Köpping: »Die Ministerpräsidentenkonferenz und die Kanzlerin haben beschlossen, dass die Möglichkeiten für Impfungen in Hotspots erweitert werden. Ich freue mich, dass der Bund die Abweichung von der Priorisierung in Hotspot-Regionen nun auch in der Impfverordnung ermöglicht. Damit ist der Weg frei, im Vogtland allen Menschen über 18 Jahre ein Impfangebot zu machen. Dort ist die Inzidenz leider weiterhin sehr hoch, Schulen und Kitas sind geschlossen. Wir werden jetzt die Impfkapazitäten im Landkreis hochfahren. Ich muss dennoch um Geduld bitten, dass jetzt nicht jeder sofort zum Zug kommt. Auch im Vogtland werden wir nur schrittweise vorankommen. Die Impfstoffmengen sind leider begrenzt.«

Termine für rollende Impfzentren werden durch den Landkreis organisiert. Gemeinden laden die Bürgerinnen und Bürger ein. Eine Einbindung von Hausärzten im Vogtland ist in Vorbereitung.

Weitere Informationen: https://www.coronavirus.sachsen.de/coronaschutzimpfung.html

Aufhebung_der_Impfprioritaet_im_Vogtland

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Share this post