Wichtige Weichenstellungen bei sächsischer Hochschulentwicklungsplanung 2025

Wichtige Weichenstellungen bei sächsischer Hochschulentwicklungsplanung 2025

Wissenschaftsminister Gemkow: „Freistaat übernimmt Verantwortung und reagiert in der akademischen Ausbildung auf den weiter hohen Fachkräftebedarf in der Medizin und an den Schulen“

In den vergangenen Monaten hat das Sächsische Wissenschaftsministerium in enger Abstimmung mit dem Vorstand der Landesrektorenkonferenz der 14 staatlichen Hochschulen die Hochschulentwicklungsplanung 2025 (HEP) fortgeschrieben. Das sächsische Kabinett hat den Entwurf jetzt zur Anhörung in den Hochschulgremien, bei Studierendenvertretungen sowie Kammern und Interessensverbänden freigegeben und stellt ihn damit zur Diskussion. In den nächsten Wochen bekommen sie Gelegenheit sich mit der angepassten HEP zu befassen und Änderungen oder Ergänzungen einzubringen. Mit der Bund-Länder-Vereinbarung über den »Zukunftsvertrag Studium und Lehre stärken« ergeben sich auch für die Hochschulpolitik in Sachsen neue Perspektiven.

Wichtige_Weichenstellungen_bei_saechsischer_Hochschulentwicklungsplanung_2025

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus

Share this post