Staatssekretärin Neukirch begrüßt neue Empfehlung der Sächsischen Impfkommission zur Impfung von Kindern und Jugendlichen

Staatssekretärin Neukirch begrüßt neue Empfehlung der Sächsischen Impfkommission zur Impfung von Kindern und Jugendlichen

Zur neuen Impf-Empfehlung der Sächsischen Impfkommission (SIKO) erklärt Gesundheits-Staatssekretärin Dagmar Neukirch: »Dass die Impfung gegen das Coronavirus von unserer Impfkommission nun für alle Kinder ab 12 Jahre – auch denjenigen ohne Vorerkrankungen – empfohlen wird, begrüße ich ausdrücklich. Uns ist es wichtig, den Kindern und Jugendlichen, die sich mit dem Einverständnis ihrer Eltern impfen lassen wollen, ein Angebot zu machen. In den sächsischen Kinder- und Hausarzt-Praxen können sich Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren bereits impfen lassen, ab 14 Jahre auch im Impfzentrum. Ergänzende spezielle Angebote für die Impfung von Familien sind in Vorbereitung. Mit der neuen Empfehlung, die auf der Auswertung neuer Daten beruht, sind auch die impfenden Ärztinnen und Ärzte auf der sicheren Seite. Dies unterstützt den Fortgang unserer Impfkampagne, gerade mit Blick auf den Start in den Schulen nach den Sommerferien. Das Ansteckungsrisiko für vollständig Geimpfte ist gering, eine Impfung schützt zuverlässig gegen schwere Verläufe. Und selbst im Fall einer Infektion ist die Viruslast so reduziert, so dass die Ansteckungsgefahr für andere Menschen niedrig ist. Daher appelliere ich an alle: Nehmen Sie das Impfangebot an, wir haben es selbst in der Hand, dass nicht nur der Sommer, sondern auch der Herbst möglichst entspannt verläuft.«

SIKO_Empfehlungen_zur_SARS-CoV-2-Impfung_2021-08-01

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Share this post