Aktuelle Corona-Lage Spahn: Länder sollten nicht auf das Bundesgesetz für eine Notbremse warten

Aktuelle Corona-Lage Spahn: Länder sollten nicht auf das Bundesgesetz für eine Notbremse warten

Angesichts steigender Infektionszahlen hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn an die Bundesländer appelliert, jetzt mit effektiven Schritten Kontakte und Begegnungen der Menschen runterzufahren: „Impfen und Testen reichen nicht um die 3. Welle zu brechen, dafür braucht es entschiedenes Handeln und weitere Einschränkungen.“ Vor der Bundespressekonferenz rief er dazu auf, nicht zu warten, bis voraussichtlich Ende nächster Woche das Gesetz für eine bundesweite Notbremse verabschiedet ist. Die Länder hätten bereits alle Möglichkeiten zu handeln.

Quelle: Bundesministerium für Gesundheit

Share this post