Besucherstopp in Krankenhäusern aufgehoben

Besucherstopp in Krankenhäusern aufgehoben

Wieder mehr Angehörigenbesuche an Leipziger Kliniken möglich

Die Leipziger Kliniken erlauben ab Samstag, den 6. Juni 2020, wieder mehr Besuche bei Patienten. Damit werden die bisherigen, aufgrund der Corona-Pandemie erlassenen, Besuchereinschränkungen gelockert. Es gelten allerdings einige einschränkende Auflagen.

Ab morgen, Samstag, den 6. Juni, werden die strengen Besucherregelungen an den Leipziger Krankenhäusern gelockert. Darauf haben sich die Leitungen der drei HELIOS-Kliniken, des Klinikums St. Georg, des St. Elisabeth-Krankenhauses, des Diakonissenkrankenhauses sowie des Universitätsklinikums Leipzig verständigt. Die bisherigen Einschränkungen sahen nur Besuche bei Schwerstkranken sowie kranken Kindern vor. Ab morgen können alle Patienten wieder von ihren Angehörigen besucht werden. Um den weiter erforderlichen Schutzmaßnahmen zu entsprechen, gelten dabei einige Einschränkungen.

So ist die Besuchszeit auf einige Stunden am Nachmittag beschränkt. Zudem darf jeder Patient pro Tag nur einen Besucher für jeweils eine Stunde empfangen, wobei hier individuelle Ausnahmeregelungen möglich sind. Kinder unter 16 Jahren können ohne Zeitbeschränkung von einer Person besucht werden. Alle Besucher und Gäste der Kliniken müssen die geltenden Hygieneregeln beachten wie die Maskenpflicht sowie die Einhaltung von Abstandsregeln. Um die Nachverfolgbarkeit der Kontakte gewährleisten zu können, sind alle Besucher verpflichtet, sich am Eingang mit einem Formular zu registrieren. Die konkrete Umsetzung der neuen Besucherregelung erfolgt standortspezifisch in der Eigenverantwortung der jeweiligen Krankenhäuser.

Quelle: https://www.sanktgeorg.de/artikel/besucherstopp-in-krankenhaeusern-aufgehoben-479.html

Share this post